home news arbeitsfelder adressen dialog

Startseite
Leitbild
Grundsätze
Geschichte
Impressum
Spendenadresse
Flüchtlingshilfsfonds
Termine
Rundfunk

News

Di 18.10.2016 16:32 - Eschweger Grasgeflüster - Mittwoch, 30.11.2016
Cannabis - Haschisch - Gras - eine "weiche Droge", die in weiten Teilen der Bevölkerung konsumiert wird - und an der sich die Geister scheiden.
Die Diskussion hat wieder einmal die politische Ebene erreicht. Auf der einen Seite nimmt die Zahl der Befürworter einer Liberalisierung zu, auf der anderen Seite werden individuelle und gesellschaftliche Negativfolgen gefürchtet.

Immer lauter werden derzeit Stimmen, die für eine Änderung des Strafrechts plädieren mit der Begründung, dass die Prohibition ihr Ziel verfehlt habe.

Gleichzeitig ist nicht von der Hand zu weisen, dass auch User von Cannabis gesundheitliche Risiken bis hin zu einer Abhängigkeitsentwicklung eingehen. Diese zeigen sich besonders in der ansteigenden Zahl der Klientinnen und Klienten in den Suchtberatungsstellen.

Dieser Problematik widmen wir diese Fachtagung. Wir möchten einen aktuellen Gesamtüberblick über die Diskussion zur Legalisierungsdebatte des nichtmedizinischen Cannabis-Konsums unter Einbeziehung unterschiedlicher Sichtweisen geben, um in einen aktuellen Risikoabwägungsprozess zu kommen.
Wir laden Fachkräfte aus den Bereichen Schule, Sucht- und Drogenhilfe, Gesundheitswesen, Politik, Kirche, Jugendarbeit sowie Polizei und Justiz ein. Ebenso sind interessierte Eltern herzlich willkommen.

15:00 Uhr
Cannabis: Biologische, pharmakologische und psychiatrische Aspekte - Risiko, Nutzen oder Schaden?
Prof. Dr. Ursula Havemann-Reinecke, Ärztin für Neurologie und Psychiatrie, Bereich Suchtmedizin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitäts-medizin Göttingen (UMG)

16:30 Uhr Cannabis: Regulation statt Repression - Diskussion alternativer Kontrollmodelle
Der Vortrag gibt einen Überblick über die Diskussionen und den Stand der Dinge.
Prof. Dr. Heino Stöver
Institut für Suchtforschung Frankfurt/Main
17:30 Uhr "Neuer Wein in alten Schläuchen"
Welche Konsequenzen für die Suchthilfe und Suchtprävention hätte eine Cannabisregulierung?
Wolfgang Schmidt-Rosengarten, Erziehungswissenschaftler und Suchttherapeut.
Seit 1998 Geschäftsführer der Hessischen Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

19.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Ort: Clubräume der Stadthalle Eschwege

Tagungsbeitrag: 8,00 Euro

Veranstalter: Fachstelle für Suchthilfe und Prävention

In Kooperation mit AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen

Zurück...